Eine gute Fahrausbildung!

  • Ist für Dich transparent! Deshalb führt Dein Fahrlehrer für Dich eine Ausbildungskarte, die er nach jeder Fahrstunde nachführt. Sie gibt Dir Auskunft über Deinen aktuellen Ausbildungsstand und was Du bis zur Führerprüfung beherrschen musst. Ebenso sind für Deinen Fahrlehrer die nächsten Ausbildungsschritte jederzeit ersichtlich, auch nach einer Woche noch!

  • ist vollständig. So befährt Dein Fahrlehrer während Deiner Fahrausbildung nicht immer die gleichen Strecken, richtet Dich also nicht nur auf die wahrscheinlichsten "Prüfungsstrecken" ab, sondern variiert die Routenwahl. Denn wer die verschiedensten Strecken, darunter auch schwierige, selbständig bewältigen kann, wird an der praktischen Führerprüfung wenig Probleme haben.

  • ist immer auf ein Ziel ausgerichtet und die Fahrstrecke auf dieses Ziel abgestimmt.

  • Richtet sich nach dem Motto: so viele Fahrstunden wie nötig, aber so wenige wie möglich!